Die Gefahren des Skifahrens

work

Nun erst einmal zu einem etwas kritischen Thema. Ski fahren ist sehr interessant, schön und vor allem anstrengend. Viele Menschen lieben es, noch mehr fahren Jahr um Jahr ins Skigebiet, um Ski zu fahren. Doch nur den wenigsten ist das große Risiko des Skifahrens bekannt. Aus diesem Grund möchte ich nun ein etwas ernsteres Thema ansprechen. Die Gefahren des Skifahrens.

Du hast es sicher gehört, der tragische Unfall von Formel 1 Weltmeister Michael Schumacher. Deshalb stellt sich nun die Frage wie riskant ist dieser Sport wirklich? Erstaunlicherweise passieren die meisten Unfälle erst dann, wenn die Piste wirklich leer ist.

Im Jahre 2012 / 2013 waren die meisten Skifahrer unterwegs. Trotz voller Pisten war das Unfallrisiko im Vergleich zu früheren Jahren kaum gestiegen. Im Vergleich zum Jahr 1979 / 80 sind die Unfallzahlen um mehr als 58 Prozent zurückgegangen. Es gibt Regeln beim Skifahren. Diese sprechen, dass sich jeder Skifahrer sich so zu verhalten hat, dass er die anderen nicht gefährdet.

Dabei können Skifahrer ihre Geschwindigkeit so anpassen, wie es die Bedingungen auf der Piste zulassen. Wenn die Pisten jedoch leer sind, passieren mehr Unfälle. Das Gefühl der freien Fahrt, verleitet den Skifahrer zu höheren Geschwindigkeiten. Mehr Menschen auf den Pisten hätten eher den gegenteiligen Effekt: es wird mehr Rücksicht auf anderer Fahrer genommen.

Sportunfälle haben die Verkehrsunfälle als Hauptursache für Schädel-Hirn-Traumata schon längst abgelöst. Dennoch gibt es auch eine positive Tendenz. Immer mehr Skifahrer tragen freiwillig einen Helm. Da sind ca. 80% der Skifahrer nun mit Helm unterwegs. Auch verbreitet sind zunehmend Rückenprotektoren, die die Wirbelsäule vor Verletzungen schützen sollen.



Die meisten Ski-Verletzungen ereignen sich am Knie und im Schulterbereich. Insbesondere das Knie ist bei Abfahrten enormen Belastungen ausgesetzt. Dabei machen sich Verletzungen am größten und empfindlichsten Gelenk des Körpers häufig nicht sofort bemerkbar. Ein feiner Riss im Meniskus sorgt häufig erst Tage später für plötzliche Beschwerden.

Zwar ist das Verletzungsrisiko für Skifahrer, nicht höher als bei anderen Sportarten, doch die Art der Verletzungen sind teurer und langwieriger. Bei Ballsportarten kommt es in der Regel eher zu Muskelzerrungen. Skifahrer ziehen sich dennoch öfters mal komplizierte Knochenbrüche zu. Diese sind mit höheren Therapie- und Rehakosten verbunden.

Auch wird die Sehfähigkeit des einzelnen sehr überschätzt. Mehr als 30 Prozent aller fehlsichtigen Abfahrtsläufern, gehen ohne Sehhilfe auf die Piste. Dies kann natürlich zu Übersehungen und Unfällen kommen, die mit einer Sehhilfe vermieden werden könnte. Auch mangelndes Aufwärmen führt zu solchen Seh- und Wahrnehmungsfehlern. Denn nicht nur die Muskulatur wird durch Stretching und langsames Einfahren für die nächste Abfahrt vorbereitet, auch die Sauerstoffversorgung des Sehzentrums im Gehirn wird auf diese Weise in Schwung gebracht.

So nun aber auch genug von diesem negativen Thema. Wie gefährlich ist für dich das Skifahren? Teile es uns doch mit! Ich würde mich sehr freuen und wünsche dir eine schöne Abfahrt falls du grad beim Skifahren bist und sei bitte vorsichtig!