Schlittenhunde


Jeder kennt sie, die süßen Hunde, die den Schlitten ziehen. In diesem Text erzähl ich dir ein bisschen was über diese Tiere.

Als Schlittenhund bezeichnet man jeden Hund, der vor einen Hundeschlitten gespannt wird um diesen durch eine Leine zu ziehen. Es gibt verschiedene Arten von Schlittenhunden, hier ein paar Aufzählungen und die Eigenschaften der Hunde:


Ein paar Facts:

  • Grönlandhund: kräftig und sehr ausdauernd
  • Alaskan Malamute: größter und schwerster Schlittenhund
  • Siberian Husky: kleinster aber auch schnellster Hund
  • Kanadischer Eskimohund: wolfartig
  • Samojede: zumeist komplett weißes Fell


Es gibt auch noch Schlittenhunde, die noch nicht als Rasse angesehen werden wie beispielsweise: Alaskan Husky, jakutischer Laika oder der europäische Schlittenhund. Heutzutage ist der etwas überwiegende Teil der an Schlittenhunderennen teilnehmenden Hunde nicht reinrassig und daher den vorgenannten Schlittenhunderassen nicht eindeutig zuzuordnen oder völlig anderer Abstammung.

Die Eigenschaften für einen Schlittenhund sind klar definiert. Er muss Ausdauernd sein und genug Kraft haben um den Schlitten zu ziehen. Dabei muss er stressfähig sein und gleichzeitig sehr gehorsam. Dies Kombination findet man relativ selten, vor allem in Kombination.

Doch wieso in Kombination? Da es mindestens sechs Hunde braucht um einen Schlitten ziehen zu können. Schlittenhunde sind wie man schon mitbekommen hat in den meisten Fällen im hohen Norden angesiedelt.

Ich finde die Hunde wunderschön und zu 100% auch sehr sehr nützlich. Wie siehst du das? Sollten Huskys, die eigentlich in den Norden gehören, hier zu uns in die wärmeren Gebiete? Oder wäre das Tierquälerei? Teile uns doch mal mit wie deine Ansicht davon ist.

Falls Fehler aufgetreten sind in diesem Text sage uns doch einfach Bescheid! Wir freuen uns über jede Mail.